Bitcoins kaufen – Ein Erfahrungsbericht

Der Marktplatz Bitcoin.de

Der Marktplatz Bitcoin.de

[Update 25.02.2014] Der Bitcoin-Kurs ist heute rapide gefallen, weil es auf der Börse Mtgox offenbar einen Diebstahl gab. Die deutsche Börse Bitcoin.de versichert, dass die Bitcoins bei ihnen sicher sind. Ihr findet dazu Informationen auf Bitcoin.de unter „News“.

Wie viele Internet-User denken momentan wohl: „Verdammt, wieso habe ich diesen Hype verpasst?“. Wer im Jahr 2010 1 Bitcoin gekauft hat, musste damals ca. 0,20 Euro zahlen. Der gleiche Bitcoin ist heute ca. 750 Euro wert.

Zur Verdeutlichung – Wer damals 1000 Bitcoins für 200 Euro gekauft hätte, würde dafür jetzt ca. 750.000 Euro ausgezahlt bekommen und könnte sich eine schicke Eigentumswohnung in Berlins Mitte kaufen. Es scheint, als würden die Anleger in Zeiten unsicherer Währungen gerade wie von der Tarantel gestochen in Bitcoins investieren. Ob das ganze nun die nächste große Blase ist, oder ob die Währung weiterhin an Wert gewinnt, vermag niemand zu sagen. Immerhin akzeptieren immer mehr Onlineshops inzwischen die virtuelle Währung und die Chinesen bringen ihr Geld in diesem vermeintlich sichereren Hafen unter. Als Digitalmensch wollte ich mir wenigstens einen Bitcoin kaufen und will hier kurz davon berichten. Viele fragen sich vielleicht: „Wie kaufe ich Bitcoins?“. Darum soll es hier gehen. Ein kurzer Erfahrungsbericht. Die Hintergünde der Währung selbst sollen hier nicht erläutert werden, dies ist recht komplex und kann u.a. auf Wikipedia nachgelesen werden.

Ich habe mich für den deutschen Online-Marktplatz Bitcoin.de entschieden. Grund war einfach, dass mir ein deutscher Anbieter inkl. seriösem Impressum am sichersten erschien.

Hier nun die Schritte zum ersten Bitcoin.

1. Ich habe mich kostenlos auf Bitcoin.de angemeldet

2. Ich erhielt einen Bestätigungslink per Mail und musste nun zunächst meine vollständigen Kontaktdaten angeben.

3. Als nächtes habe ich die eigene Mobilfunknummer verifiziert, da hierrüber z.B. TANs versendet werden. Die Webseite führt an der Stelle ganz gut durch die einzelnen Schritte.

4. Optional: Um das Konto sicher zu machen, habe ich die sogenannte 2-Step-Verification / 2-Faktor-Authentifizierung eingerichtet.  Nach der Aktivierung der 2-Step-Verification muss man  für ein erfolgreiches Login auf Bitcoin.de neben dem „normalen“ Passwort noch ein Einmal-Passwort eingeben, das mir mein Smartphone anzeigt. Zur Generierung des Einmalpassworts benötigt man eine kostenlose App, wie Google Authenticator (Android/iPhone/BlackBerry), Amazon AWS MFA (Android) oder Authenticator (Windows Phone). Ich habe einfach im jeweiligen App-Store danach gesucht. Ich habe mich dann für den Google Authenticator entschieden – das ging schnell und problemlos.

Dieser Schritt klingt kompliziert, hat aber 5 Minuten gedauert und es ist bei der Anmeldung auf Bitcoin.de auch gut erklärt. So schützt man sein Konto z.B. vor Trojanern. Man kann den Schritt auch weglassen, falls zu kompliziert.

5. Anschließend habe ich mein Bankkonto hinzugefügt. Um dieses zu verifizieren muss man einmalig Kontonummer und Pin eingeben, Bitcoin.de überweist  einem dann einmalig 20 Cent auf das Konto um es zu verifizieren. Die Verifizierung kann wohl bis zu 14 Tagen dauern, daher ist es in den ersten 14 Tagen nicht möglich sich sein Bitcoin-Guthaben auszahlen zu lassen. Allerdings kann dennoch bereits über den Marktplatz gekauft und verkauft werden.

6. Sobald das Konto eingerichtet war, konnte ich über den Handelsplatz Bitcoins kaufen. Dazu klicke ich oben auf „Marktplatz“, gebe die Anzahl der Bitcoins ein die ich kaufen möchte und nenne einen maximalen Preis. In meinem Fall war das also 1 Bitcoin den ich zu maximal 780 Euro kaufen wollte. Ich habe auch den Haken bei „nur Angebote anzeigen, die ich mit meinem Trust-Level, Legitimations-Status und dem Sitz meiner Bank bedienen kann“  gesetzt. Grund: Das eigene Trust-Level steigt mit den erfolgreichen Transaktionen – Am Anfang jedoch hat man noch kein Trust-Level und einige User handeln nicht mit „Neulingen“. Einem werden nun die Angebote angezeigt die in Frage kommen.

Ich habe dann einen (deutschen?) User ausgewäht, der bereits vollständig verifiziert war (zu erkennen am grünen Symbol neben dem Usernamen). Nun kann ich auf „Kaufen“ klicken und den Kauf starten.

7. Nach dem Kauf wurde ich gebeten, den vereinbarten Betrag auf das Konto des Verkäufers zu überweisen. Ich habe mich in dem Fall für einen verifizierten User aus Deutschland entschieden und ihm das Geld online überwiesen. Dies darf nur vom vorher eingerichteten Bankkonto geschehen und muss innerhalb von 60 Minuten passieren. Andernfalls wird die Order wohl wieder gelöscht. Nun musste ich das ganze unter „Mein Bitcoin“ nur noch auf bezahlt setzen (wichtig!), dazu habe ich einfach auf „Als bezahlt markieren“ geklickt. Diese Schaltfläche erscheint automatisch nach dem Kauf auf der Seite auf der auch die Bankverbindung des Gegenüber angezeigt wird. Die Markplatzgebühr von momentan 1 % (in meinem Fall waren das dann etwa 3,50 Euro) teilt man sich mit dem Verkäufer. Sobald der Verkäufer das Geld online erhalten hat und dies auf Bitcoin.de auch bestätigt hat, wird der gekaufte Bitcoins im eigenen Online-Konto gutgeschrieben.

Da das ganze hier quasi ein Livebericht ist, ist mein Bitcoin noch nicht angekommen. Ich halte euch aber die nächsten Tage auf dem Laufenden ob alles gut gegangen ist oder ob ich einem Betrüger aufgesessen bin 🙂

Update: Einen Tag später ist der Bitcoin tatsächlich auf dem virtuellen Konto angekommen – nun bewertet man sich noch gegenseitig und gut is.

Ich behalte seitdem den Kurs auf Bitcoin.de stets im Auge, zu groß sind derzeit die Kursschwankungen. Bitcoins kaufen ist aus meiner Sicht also nicht ganz ohne Risiko.

Der Kursverlauf wird alle 10 Minuten aktualisiert.

Der Kursverlauf wird alle 10 Minuten aktualisiert.

 Interessant: Das Bitcoin Partnerprogramm

Übrigens – Wer ein Bitcoin Partnerprogramm sucht, wird auf Bitcoin.de ebenso fündig. Meldet euch zunächst auf der Seite als normaler User an, damit seid ihr automatisch auch Teilnehmer des Affiliate-Programms. Heißt für euch: Für jeden geworbenen neuen User bekommt ihr 10% der Marktplatzgebühr ausgezahlt. Die Provisionen werden übrigens in Bitcoins auf euer virtuelles Konto überwiesen. Das kann sich je nach Kurs dann schon lohnen 😉

Die hier verlinkte Onlinebörse Bitcoin.de ist mit einem Partnerprogramm verbunden. Es handelt sich um einen rein persönlichen Erfahrungsbericht, nicht um Finanzberatung oder eine Finanzdienstleistung. Ich empfehle keine Produkte sondern berichte lediglich von meiner Erfahrung mit dem genannten Anbieter.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare
  1. Ein sehr informativer Artikel. Ich finde es gut auch einmal Erfahrungsberichte darüber zu lesen, insbesondere weil auch das Interesse an dieser virtuellen Währung immer weiter ansteigt.

  2. Genau um den Kurs mache ich mich auch immer Sorgen. Anfang November (denke ich) habe ich um 200€ wegen dem Kurs verloren:-( Un wenn man jetzt ein paar Stunden auf die Coins warten muss, hatte ich natürlich großen Unglück!! Alternativ benutze ich auch https://bit4coin.net/, da wartet man zwar einige Zeit auf die bitcoins, aber die schicken dir ein Gutscheincode nicht gleich die Bitcoins , so warte ich bis der Kurs günstiger wird um den Code einzulösen. Ein Freund von mir macht sogar Geld damit und es läuft gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.