Studie: Social Media ‒ Wie die PR den Medienwandel verpasst

Ich möchte heute kurz eine interessante Studie der K-MB Agentur für Markenkommunikation GmbH vorstellen, die sich mit dem Thema Social Media im Bereich PR beschäftigt. Sie ist zwar bereits von 2008, die Inhalte sind aber gerade jetzt  hochaktuell. Die durchaus gewagte Ausgangsthese: Klassische PR wird es vielleicht schon bald nicht mehr geben. Klingt mutig – Ein kurzer Blick auf das Angebot der Web 2.0 und Social Media Plattformen zeigt jedoch: auch wenn die neuen Kanäle die alten noch nicht verdrängt haben, sind sie doch weit mehr als nur Ergänzung. Eine neue Generation von Meinungsführern verfügt schon heute über die Macht, Kampagnen nachhaltig zu stützen, oder sie wirkungsvoll zu entkräften.

Es stellt sich die dringliche Frage: wie sollten Kommunikatoren auf die kommenden Herausforderungen reagieren?Die Autoren zeigen auf, welche Mittel PR-Verantwortliche heute nutzen und wie sie die zukünftige Entwicklung sehen. Dazu wurden Pressesprecher führender deutscher Unternehmen befragt, Berater aus kleinen und großen Agenturen, sowie Online-PR-Spezialisten. Das Buch liefert eine Bestandsaufnahme einer Branche im Umbruch. Ein wichtiges Buch für alle, die in Zukunft erfolgreich Kom- munikation für und mit Social Media gestalten möchten.

Wer in die Studie reinschauen möchte findet hier einen kurzen Einblick, die gesamte Version kann unter studien@k-mb.de angefragt werden.

Link zur Agentur: http://www.k-mb.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.