Google Plus Button bei WordPress einfügen – Und warum sich das lohnen kann

Dass Suchmaschinenoptimierung heute ein elementarer Bestandteil jeder Online-Kommunikation ist, dürfte bekannt sein. Dass aber die persönlichen Empfehlungen im Netz immer mehr direkten Einfluss auf das Ranking in Suchmaschinen haben, ist noch nicht bei allen Unternehmen angekommen.

Es gibt einflussreiche Investoren wie Roger McNamee, die behaupten zwar dass Google seine beste Zeit bereits hinter sich hat, zumindest was die Suche angeht, wie wir sie heute kennen. Da aber auch McNamee sich schon oft geirrt hat, ist der Suchgigant sicher nicht morgen verschwunden. Wie es auch immer kommen mag: Spätestens seit Google mit seinem +1 selbst in Sachen Social Networks mitmischt, macht es Sinn einen Google Plus Button in die eigene Webseite und in den eigenen Blog zu integrieren. Dies macht schon deshalb Sinn, weil von Menschen empfohlene Artikel bei Google höher gerankt werden als solche die keinerlei „likes“ oder „plus1“ aufweisen können.

Zum Vergrößern anklicken

Den Google Plus Button in die eigene Webseite einbauen

Wer den Google +1 Button auf seiner Webseite einbauen will, findet bei Google selbst eine Art Button Generator. Dort wählt man einfach Sprache und Größe aus, Google zeigt dann einen zweiteiligen Code an, den man nun in die Webseite einbauen muss. Den ersten Teil des Codes kopiert man in den Head-Bereich der Seite oder direkt vor den schließenden Body-Tag. Der zweite Teil des Codes wird an die Stelle eingebaut, an der später der eigentliche Button erscheinen soll.

Den Google Plus Button in einen WordPress Blog einbauen

Wer seine Webseite oder seinen Blog mit dem CMS WordPress betreibt, hat es noch etwas einfacher. Dazu einfach in WordPress den Bereich „Plugins“ wählen und dort auf „Installieren“ klicken. In der Suchmaske dann einfach nach „Google Plus Button“ suchen. Es werden dann verschiedene Plugins angezeigt. Ggf. muss man hier ein bisschen rumspielen um das beste Plugin für die eigene Seite zu finden, ich habe mich für das Google +1 button automator“ entschieden. Anschließend muss man das Plugin unter „Plugins – Verwalten“ noch aktivieren und kann dann ein paar Einstellungen vornehmen. Jetzt sollte der Button unter oder über jedem Artikel  zu sehen sein, je nach Einstellung.

Rechtlich auf der sicheren Seite?

Wer den Button auf der eigenen Seite einbaut, sollte die rechtlichen Konsequenzen nicht vernachlässigen. So empfiehlt es sich, einen entsprechenden Datenschutzhinweis zu hinterlegen um sich rechtlich abzusichern. Der Rechtsanwalt Thomas Schwenke hat dazu einen guten Blogartikel verfasst.

Wer sich detailierter mit dem Google Plus Button befassen will, findet in den „100 Dingen die man über Google Plus wissen sollte“ Abhilfe und reichlich Lesestoff.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar
  1. Seit geraumer Zeit gibt es den laut Google 3 Mal schnelleren Button. Allerdings ist der Code über die deutsche Sprachversion nicht verfügbar, also auf „englisch“ gehen und das Sprachkürzel im Code ändern. Das alles sollte dann auch vor dem schließenden Body-Tag kopiert werden, damit die Ladezeit des Buttons die Seitendarstellung nicht blockiert. Er lädt dann einfach asynchron.

    http://kulturbanause.de/2011/06/google-veroffentlicht-1-buttons-plusone-fur-websites/

    Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.