Wer deutsche Presseportale nutzen möchte, merkt schnell dass es sehr viele davon gibt. Weil kaum jemand Lust hat, eine Pressemeldung auf allen einzeln einzustellen, gibt es diverse Verbreitungsdienste am Markt. In diesem Artikel soll es hauptsächlich um unsere Erfahrungen mit dem Anbieter PR Gateway gehen.

Diese Arten von Presseportalen gibt es

Man sollte zunächst zwischen kostenpflichtigen und kostenlosen Presseportalen unterscheiden. Es gibt qualitativ hochwertige Portale wie Presseportal.de. Dieses Angebot stammt von news aktuell, einer Tochter der Nachrichtenagentur dpa. Es richtet sich vor allem an professionelle Kommunikatoren, eine Meldung zu verbreiten, kostet hier um die 380 Euro. Dafür wird die Pressemeldung nicht nur in das Presseportal eingestellt, sondern auch direkt in die Redaktionssysteme der Journalistinnen und Journalisten gespielt und zusätzlich per Mail an Redaktionen versendet.

Etwas anderes sind kostenlose Portale wie etwa openPR.de, Firmenpresse.de oder portalderwirtschaft.de. Hier geht es weniger darum Journalisten direkt zu erreichen. Die Verteilung von Pressemitteilungen auf diesen Presseportalen dient eher der direkten Online-PR, also der Veröffentlichung eigener PR-Inhalte im Netz. Diese Inhalte können von jeder Zielgruppe, ob Journalist oder Endkunde, via Google im Rahmen einer Recherche gefunden werden. Dies gelingt dann besser, wenn es sich um ein sehr spezielles Thema handelt, zu dem noch nicht hunderte Publikationen im Internet existieren.

Unsere PR Gateway Erfahrungen

Wir nutzen PR Gateway da, wo es für die Kommunikation sinnvoll erscheint. Das sind meist Nischenthemen oder solche, die „nicht groß genug“ sind, um damit direkt an die Redaktionen zu gehen. Wir sehen also in dem Service eher ein Marketing-Tool.

PR Gateway bedient nach eigenen Angaben über 250 Portale, die man technisch so angeschlossen hat, dass die Pressemeldung nur einmal in die Maske von PR Gateway eingegeben werden muss und dann automatisch in den Portalen erscheint. Eine Meldung erscheint dabei nicht in allen Portalen, sondern je nach Ressort in ca. 60 – 80. Dies reicht aber völlig, um eine breite Veröffentlichung des eigenen Themas in den Portalen zu gewährleisten.

Preislich liegt man im Einzelversand bei 49 Euro. Wer gleich ein 10er-Paket bucht, zahlt 279 Euro, was 27,90 Euro pro Pressemeldung entspricht. Einen „PR Gateway Gutschein“ gibt es in diesem Sinne nicht. Man kann allerdings den Service hier als Neukunde kostenlos testen.*

Die Pressemeldungen werden in eine übersichtliche Maske eingegeben (Anklicken, um zum Portal zu gelangen)

Im Einzelnen muss man folgende Daten eingeben, bevor eine Meldung versendet werden kann:

  • Meldungstitel
  • Untertitel (optional)
  • Meldungstext
  • Bild (optional)
  • Keywords (optional)
  • Kurzbeschreibung (optional)
  • Kontaktdaten inkl. Firmenbeschreibung

Unsere PR Gateway Erfahrungen, was die Leistung des Verteilers angeht, sind gute. Es passiert das, was versprochen wird: die Meldungen landen auf vielen verschiedenen kostenlosen Presseportalen. Als Agentur muss man gegenüber seinen Kunden so ehrlich sein zu sagen, dass diese Portale in der Regel nicht von Journalisten durchsucht werden. Diese können aber z.B. durch googlen oder einen Google News Alert auf ein Thema stoßen, da die Meldungen auch bei Google News mit durchlaufen. Zudem kann man gegen Aufpreis eine Pressemeldungen auch auf Premiumportalen platzieren, die wiederum eine höhere redaktionelle Reichweite haben, als die kostenlosen Portale.

Agenturen haben zudem den Vorteil, dass das System mandantenfähig ist. Man kann also Pressemeldungen für ganz verschiedene Kunden versenden und die Kontaktdaten so speichern, dass man sie nicht bei jeder Meldung neu eingeben muss.

Ausgewählte Presseportale, die an PR Gateway angeschlossen sind

Wie oben erwähnt, gibt es hunderte kostenlose Presseportale im deutschsprachigen Raum. Man muss nicht alle im einzelnen kennen, bekommt sie aber bei der Buchung bei Bedarf angezeigt. Gern stellen wir ein paar Portale vor, auf denen die Meldungen landen, die man über PR Gateway verschickt.

Unternehmen-Heute.de

Dieses Portal sieht nicht nur optisch professionell aus, es hat auch den Vorteil, dass die Meldungen hier bei Google News mit durchlaufen. Hat ein Journalist oder ein potentieller Kunde also einen Alert eingerichtet, der zu Ihrem Thema passt, dann erhält er eine E-Mail mit dem Hinweis auf Ihre Pressemeldung.

firmenpresse.de

Das Portal hat nach eigenen Angaben mit 3,1 Mio. Unique Visits pro Monat eine sehr hohe Reichweite. FirmenPresse ist seit 1999 einer der ersten deutschen, branchenübergreifenden Dienste dieser Art im Internet.

inar.de

Auf INAR.de wurden seit 2001 über 100.000 Pressemitteilungen aus allen Branchen für Unternehmen und Agenturen verschickt.

openPR.de

OpenPR gilt als qualitativ hochwertig, da hier jede einzelne Meldung redaktionell geprüft wird, bevor sie online geht. Gut: Man benötigt keinen Login und kann die Meldungen über ein einfaches Browser-Plugin auch über PR-Gateway bedienen.

Weitere PR-Verbreitungsdienste

An der Stelle ist es vielleicht fair und hilfreich, auch noch ein paar andere PR-Verbreitungsdienste aufzulisten, um einen Überblick zu gewährleisten.

Presseportal.de
Hatten wir oben als Beispiel für hochwertige Veröffentlichungen bereits erwähnt. Dieser Verbreitungsdienst gehört zur dpa und lohnt sich, wenn man Journalisten direkt erreichen will. Die Verbeitung einer Pressemeldung kostet ca. 380 Euro ohne Bild. Wir als Agentur erhalten Rabatte, sprechen Sie uns dazu gern an.

Pressebox.de
Dieses Portal setzt vor allem auf Meldungen aus dem Technologie-Umfeld. Als Firma kann man ein Online-Pressefach anlegen, was Pressemeldungen, Jobs und Events beinhalten kann. Die Verbreitung einer Pressemeldung schlägt mit ca. 200 Euro zu Buche, es gibt aber viele unterschiedliche Paketpreise.

Pressetext.com
Mit pressetext erreicht Ihre Pressemitteilung laut eigener Angabe bis zu 100.000 Journalisten, Entscheider und Brancheninteressierte direkt. Vorteil hier: Im Gegensatz zum Presseportal gibt es hier keine Längenbegrenzung bei den Texten und Bilder sind im Preis mit drin. Preislich aber auch im oberen Drittel angesiedelt, eine Einzelaussendung in Deutschland kostet um die 500 Euro.

Fazit:

Unsere PR Gateway Erfahrungen sind bisher gute, das Tool tut was es soll. Die Meldungen gelangen schnell und sicher in die angeschlossenen Portale und das zu einem fairen Preis. Man sollte möglichst eines der Pakete buchen, weil hier die Rabatte doch deutlich sind.