So kommt die Pressemeldung ins Internet, Teil 1

Die Pressemitteilung ist geschrieben, und jetzt? In diesem und im nächsten Blog-Artikel möchte ich ein paar Möglichkeiten darstellen, wie Online-PR praktisch aussehen kann. Dazu stelle ich insgesamt 8 Möglichkeiten vor, die eigene Presseinformation über das Internet zu veröffentlichen. Die ersten vier sind heute dran:

1. Kostenpflichtige Presseportale
2. Kostenlose Presseportale
3. Nachrichtenportale
4. Social News Portale

1. Kostenpflichtige Presseportale

Zu den kostenpflichtigen Presseportalen gehören Anbieter wie pressetext in Österreich oder die dpa Tochter news aktuell in Deutschland.  Letztere will ich hier kurz vorstellen. Hauptunterschied zu den kostenlosen Presseportalen ist die Tatsache, dass neben der Veröffentlichung der Pressemitteilung (bei news aktuell geschieht das unter www.presseportal.de) die Versendung an Journalisten eine Hauptrolle spielt. Der jeweilige Anbieter verschickt also Ihre Pressemitteilung per E-Mail und Satellit direkt in die Arbeitsumgebung dr Jousnalisten, also z.B. auch direkt in die entsprechenden Redaktionssysteme. Alle Texte, Bilder, Audios und Videos orientieren sich an den Standards der Nachrichtenagenturen und erleichtern Redakteuren und freien Journalisten die redaktionelle Verwendung.

2. Kostenlose Presseportale

Screenshot openpr.de

Zu den kostenlosen Presseportalen gehören allgemeine Portale wie openpr.de oder aber auf spezielle Branchen ausgerichtete Portale wie etwa www.it-news.cc für die Branchen IT und Telekommunikation. Hauptvorteil dieser Portale ist ein gutes Ranking in den Suchmaschinen sowie eine hohe Reichweite allgemein. Da die Portale zudem kostenfrei sind, lohnt es sich gerade für kleine Firmen mit geringem Budget hier präsent zu sein. Gern beraten wir als PRonline.de weiterführend zu diesem Thema und veröffentlichen Ihre Meldung für kleines Geld auf bis zu 50 kostenlosen Presseportalen. Das spart Ihnen Zeit und damit Geld.

3. Nachrichtenportale

Nachrichtenportale werden in der Regel nicht direkt durch Sie mit Informationen beliefert. Vielmehr ziehen sie diese aus verschiedenen Nachrichtenquellen wie die RSS-Feeds der Presseportale und reichern diese dann mit eigenen Nachrichten an. Klassische Beispiele für Nachrichtenportale sind z.B. Google News, Yahoo news oder etwa das Portal Finanznachrichten.de.

4. Social News Portale

Auf Social Newsportalen werden die Internet-User selbst zu Redakteuren. Sie stellen Nachrichten ein, entweder indem sie selbst welche verfassen oder indem sie gefundene Beiträge verlinken. Anschließend entscheidet das Interesse der anderen User ob eine Nachricht weit oben platziert ist oder nicht. Da die Nutzung solcher Portale kostenlos ist, kann es Sinn machen, relevante Neuigkeiten auch in diesen Kanälen zu veröffentlichen. Beispiele für deutsche Social News Portale sind Yigg.de oder etwa Webnews.de

Im nächsten Posting kommen wir zu den Themen: Online-PR über Artikelverzeichnisse, RSS-Feeds und RSS-Verzeichnisse, Blogs und Blog-Verzeichnisse und  Twitter.

Bis dahin wünsche ich Frohe Ostern!

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare
  1. Liebe Frau A., im Idealfall veröffentlichen Sie es auf mehreren Seiten. OpenPR wird immer gern als Referenzportal genannt, weil die Reichweite und der Bekanntheitsgrad sehr hoch sind. Wenn Sie dort veröffentlichen, sind Sie auf der sicheren Seite. Allerdings sind dort auch die Anforderungen eher streng, sobald es zu werblich klingt oder formal falsch ist, wird die Meldung nicht angenommen. Ich kam bisher zeitlich nur dazu, den Artikel bei online-artikel.de einzustellen. OpenPR und Co. sollen aber bald folgen, zumal ich den Text ja gestern überarbeitet habe 🙂

    Viele Grüße
    RTK

  2. Also wir bekommen über Online-Artikel.de mehr Besucher als über irgend einem anderen Presseportal und deshalb stimmt Ihre Aussage bezüglich der Reichweite nicht so ganz.

    Außerdem hat das Portal PR 8 (unterseite) und ist somit das stärkste PR-Portal WELTWEIT.
    Jede der sich mit SEO etwas auskennt, weiss welches der Portal stärker ist.

    Geben Sie doch einfach zu, das Sie wegen der Pagerank dort veröffentlichen, aber dann sollten Sie Ihrem Leser das Portal auch weiterempfehlen 😉

    PS. Pr-inside.de kann ich auch sehr empfehlen.

  3. Liebe Frau A.

    ich habe Online-Artikel.de nicht explizit erwähnt, weil es kein reines PR-Portal ist, sondern ein qualitativ hochwertiges Artikelportal. Der Ansatz ist für mich ein anderer. Bei OA geht es darum sich als Experte zu positionieren, reine PR Portale sind da um Pressemeldungen in die Suchmaschinen einzuspeisen. Falls es beruhigt: Ich werde OA an anderer Stelle noch berücksichtigen in einem Blog-Artikel 🙂

    P.S. Online-Artikel.de hat übrigens einen PR6 und als guter SEO weiß man auch dass PR bei weitem nicht alles ist =)

    Viele Grüße
    RTK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.