Ein Materndienst ist Teil der Pressearbeit, der eigentlich aus früheren Zeiten kommt. Gerade für Kunden, die Produkte einer breiten Masse vorstellen wollen, kann dieser Service aber auch heute noch das richtige Instrument sein.

Wie funktioniert ein Materndienst?

Materndienste decken einen speziellen Bereich der Pressearbeit ab. Meist handelt es sich um Artikel, die in Wochenzeitungen oder Anzeigenblättern veröffentlicht werden. In der Regel wird dabei in Rubriken wie Wohnen, Bauen, Auto, Gesundheit Material so angeliefert, dass es bereits als druckfähige Vorlage beim Verlag ankommt und sofort verwendet werden kann. Wir erstellen diese Beiträge und liefern Sie über unseren Partner direkt in die Seitenerstellungs-Programme der Verlage ein. Wir haben somit direkten Zugang in die Redaktionssysteme der Blätter.

Anzeigenkennzeichnung oder nicht?

Der Materndienst muss sich manchmal dem Vorwurf der Schleichwerbung aussetzen, da in den Artikeln oft auf Unternehmen, ihre Dienstleistungen und Leistungen hingewiesen wird. Wir halten uns hierbei klar an die offiziellen Vorgaben und unterscheiden diese zwei Angebote:

Presseservice

Dies sind Artikel, die eher allgemein gehalten sind, etwa Ratgeberartikel ohne Produktnennung im Titel, ohne klares Produktfoto oder eine Angabe von Preisen. Diesen Service nennen wir Presseservice. Diese Artikel brauchen deshalb keine Anzeigenkennzeichnung, weil wir sie als Angebot an die Verlage liefern und diese freiwillig auswählen, welche Themen sie nehmen. Daher ist beim Presseservice auch zu beachten, dass eine garantierte Veröffentlichung ca. 4 bis 12 Monate dauern kann. Wir können Ihnen aus unserer Erfahrung heraus dennoch eine Mindestauflage garantieren. Details dazu finden Sie auf unserer Angebotsseite zum Presseservice

Materdienst

Der ganz klassische Materndienst darf werblich sein und Sie können Erscheinungsdatum, Umfang etc. selbst bestimmen. Diese Artikel sehen optisch nach Redaktion aus, sind aber ganz klar als Anzeige gekennzeichnet. In diesem Format dürfen Preise genannt und Produktfotos gezeigt werden. So kann man in 2 – 4 Wochen hohe Auflagenzahlen erreichen.

Wie solche Artikel aussehen, können Sie in der Info-PDF sehen, die Sie hier finden.

Was sind klassische Ratgeberthemen?

Immer wieder fragen uns Kunden, was Themen für einen Presse- oder Materndienst sein können. Daher hier einige Beispiele:

Thema für…

…einen Dachfenster-Anbieter: „Sicherer Ausblick für die Kleinen“

…einen Hersteller von Kindermöbeln: „So richten Sie kleine Kinderzimmer optimal ein“

…den Produzenten eines Erkältungsmittels: „So verkürzen Sie den Infekt“

…den Hersteller einer Dachbox:“ So verstauen Sie das Gepäck sicher im Urlaub“

Bildbeispiele

Hier noch einige Beispiele, wie ein Artikel aus den genannten Bereichen aussehen kann.

Presseservice:

Materndienst

Materndienst

Beispiel_Curazink_Anzeigenkennzeicnhnung

heizung

Wenn Sie Interesse an einer garantierten Veröffentlichung im Materndienst haben, klicken Sie auf einen der Links oben, um die ausführliche Broschüre herunterladen zu können. Oder Sie kontaktieren uns einfach per Mail.