Termin: Deutscher Preis für Wirtschaftskommunikation in Berlin

Am 19. Mai 2010 wird in Berlin nun schon zum zehnten Mal der Preis für besonders gelungene Kommunikation vergeben. Das interdisziplinäre Projekt „Deutscher Preis für Wirtschaftskommunikation“ wurde im Jahr 2000 von Studenten der HTW Berlin ins Leben gerufen und zeichnet Unternehmen und Organisationen für Ihre innovativsten und wirkungsvollsten Kommunikationskonzepte sowie deren konsequente Umsetzung aus. Die Hochschule sowie der Verein zur Förderung der Wirtschaftskommunikation als rechtlicher und finanzieller Träger unterstützen die Studenten bei dieser ehrenamtlichen Herausforderung. Und die ist durchaus mit großen Namen verbunden, zu den Gewinnern der letzten Jahre gehören große Unternehmen wie die Daimler AG, aber auch Institutionen wie etwa die Hubert Burda Stiftung.

Die Stimmen aus der Wirtschaft zum Preis sind durchweg positiv. Wolfgang Wohner von der onpact AG bringt es auf den Punkt: „Der Deutsche Preis für Wirtschaftskommunikation ist der einzige Preis, auf den ich stolz bin. Dies ist der einzige Preis, der neutral ist. Er wird von Studenten und Professoren geleitet, kreiert und vergeben – völlig lobbyfrei.“ Zum Jubiläum kommt der Preis mit neuem Corporate Design daher und die begehrte Trophäe bekommt erstmalig einen Namen: Der Goldene Funke. Dieser kommunikative Funke steht für das Potenzial, Neues zu schaffen und Großes auszulösen.

Die Galaveranstaltung am Abend im Berliner Postbahnhof ist nicht das einzige Event am 19. Mai. Am Tag der Preisverleihung findet ab 9.30 Uhr eine Fachtagung zum Thema „Issues Management“ statt, der Eintritt zur Tagung ist kostenfrei. Anmelden kann (und muss)  man sich über die Webseite des DPWK.

Alle Informationen rund um die Veranstaltung und den Preis können unter http://www.dpwk.de abgerufen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.